Tipps für einen erfolgreichen Blog – Tipp 5

Einzigartige Inhalte

Bevor ich erläutere, warum einzigartige Inhalte wichtig sind, möchte ich erstmal klären, was Unique Content eigentlich ist.
In letzter Zeit greift auch in Deutschland ein Trend immer mehr um sich. Immer öfter veröffentlichen Blogs nur noch Listen, recycelte News oder Top 10 Listen.
Nun ist gegen solche Inhalte grundsätzlich nichts einzuwenden, nur eben nicht ausschließlich.
Stattdessen ist es wichtig, dass man Inhalte im eigenen Blog hat, die es in dieser Form in anderen Blogs eben nicht gibt. Hier muss man zwischen 2 Varianten des Unique Content unterscheiden:

• Inhalt

Der wirkliche Unique Content ist in meinen Augen vor allem inhaltlich einzigartig. Nun muss man nicht gleich eine neue Branche erfinden, aber man sollte Themen finden, die bisher noch nicht erschöpfend im Web behandelt wurden. Zudem finden sich immer kleine Teilbereiche, über die
wenig oder noch gar nichts geschrieben wurde. Oft ist es auch eine gute Idee verschiedene Themen zu einem neuen Thema zu vermischen.


• Formulierung

Wenn man schon nicht wirklich über etwas einzigartiges schreibt, dann sollte man wenigstens dafür sorgen, dass der Artikel individuell formuliert ist. Viele geben in ihren Blogs aktuelle News einfach weiter. Stattdessen sollte man die News neu formulieren, mit der eigenen Meinung verknüpfen und in
eigenen Worten wiedergeben. Daran sieht man, dass es eigentlich immer möglich ist, einzigartige Inhalte zu erzeugen.

In meinen Augen spielt dabei auch der Umfang eine wichtige Rolle. Unique Content ist eben nicht in 3 Sätzen machbar.


Vorteile von Unique Content

Unique Content ist nicht nur für Suchmaschinen ein gefundenes Fressen. Im Folgenden ein paar Vorteile von einzigartiges Inhalten:

• Suchmaschinen

Google liebt Inhalte. Aber es gibt für Google keinen Grund Inhalte doppelt aufzunehmen. Deshalb sollte man einzigartigen Content erstellen. Nach meiner Erfahrung rankt man damit einfach besser. (wenn alle anderen Faktoren ähnlich sind)

• Backlinks

Neue und einzigartige Inhalte werden auch viel öfter verlinkt. Und Backlinks sind für das Ranking in Google, aber auch für direkte Besucher sehr wichtig.


• Image

Schreibt man über bestimmte Themen wirklich was neues und kaut nicht nur wieder, was alle anderen schon geschrieben haben, dann wird man schneller als Experte gesehen.


• Vertrauen

Und damit schafft man sich natürlich auch ein gewisses Vertauen. Sowohl von Seiten der Leser, als auch z.b. bei Werbekunden.


• Diskussion

Texte, die ein Thema neu beleuchten regen auch zur Diskussion hat. Und Diskussionen und Kommentare sind sehr wichtig für Blogs.

• Wettbewerb

Und natürlich hebt man sich mit einzigartigen Inhalten auch von der Konkurrenz ab. In den meisten Branchen gibt es sehr viele Blogs und am ehesten stechen die Blogs heraus, die nicht so einfach verwechselt werden können.


Fazit

Unique Content muss nicht schwer sein, bedeutet aber natürlich mehr Arbeit, als einfach irgendwo abzuschreiben. Doch aus meinen eigenen Erfahrungen kann ich sagen, dass der Aufwand sich lohnt. Wenn man es schon nicht schafft, immer wirklich einzigartige Inhalte zu erzeugen (und das kann man auch nicht immer schaffen), dann sollte man die eigenen Inhalte zumindest einzigartigen formulieren und präsentieren.

 

Lesbarkeit

Warum ist Lesbarkeit wichtig?

Es reicht eben nicht, in einem Artikel sehr gute und interessante Inhalte einzubauen. Diese müssen für einen Leser auch gut erfassbar sein.
Tipps zur besseren Lesbarkeit. Aber neben dieser wissenschaftlichen Analyse, die nur den reinen Text analysiert, gibt es in meinen Augen weitere wichtige Tipps für eine bessere Lesbarkeit.


Die folgenden Tipps verbessern die Lesbarkeit eines Online-Textes:

 

• Schriftart

Eine gut lesbare Standardschrift sollte verschnörkelten Designerschriften vorgezogen werden.

• Schriftgröße

Zu kleine Schrift ist tödlich für die Lesbarkeit. Lieber ein wenig zu groß als zu klein.

• Zeilenabstand

Der normale Zeilenabstand ist nicht so optimal. Mit dem CSS-Befehl "line-height" kann man den Zeilenabstand etwas vergrößern.

• Kontrast

Die Wahl der Farben sollte so sein, dass ein guter Kontrast vorhanden ist. Dunkelblau auf Hellblau ist z.B. eher suboptimal und teilweise schwer lesbar.

• Einrückungen

Man kann den Text teilweise, wenn es inhaltlich passt, auch einrücken. Somit erkennt der Leser beim Überfliegen schon eine Struktur.

• Absätze

Das gleich gilt auch für die Absätze. Ich sehe immer wieder Fachartikel, die 1.000 Wörter hintereinander weg schreiben. Stattdessen sollte man immer wieder Absätze einbauen.

• Zwischenüberschriften

Und auch die Zwischenüberschriften sind sehr wichtig, um den Artikel zu strukturieren und das Scannen und das Lesen zu erleichtern.

• Blocksatz

Blocksatz sollte man nicht verwenden. Man sollte den Text lieber rechtsbündig im "Flattersatz" stehen haben. Beim Blocksatz verliert der Leser zu leicht die richtig Zeile.

• Einführung

Ganz am Anfang des Artikel sollte man in einer Einführung den Artikel kurz umreißen. Nach wenigen Sätzen sollte der potentielle Leser genau wissen, was ihn hier erwartet.

• Auflistungen

Sehr hilfreich sind auch Auflistungen. Diese sind perfekt für einzelne Argumente und Stichworte.

• Satzlänge

Verschachtelte Endlossätze sind nur schwer lesbar. Deshalb sollte man direkt auf den Punkt kommen und kurze Sätze schreiben. Nicht noch einen Nebensatz und noch einen.

• Fachchinesisch

Die Wahl der Sprache sollte dem Thema und der Zielgruppe angemessen sein. Einsteiger sollte man also nicht in einer Tour Fremdwörter und Fachbgriffe um die Ohren hauen.

Dies sind nicht unbedingt alle möglichen Optimierungen. Sie sollten die Texte eines Blogs aber schon sehrverbessern.

 

Fazit

Wer sich wundert, warum trotz SEO-Maßnahmen und guten Inhalten die Leser ausbleiben, der sollte maldie Lesbarkeit seiner Artikel überprüfen. Das ist, wie ich täglich im Web sehe, bei vielen Bloggern aufjeden Fall noch eine Baustelle.

 

 

Hier gehts zu Teil 1 (Kommentare / fremd Kommentare)

Hier gehts zu Teil 2 (zeitlose Artikel)

Hier gehts zu Teil 3 (Gastartikel / Blogparade)

Hier gehts zu Teil 4 (Blogtitel)

 




Heute noch Geld verdienen mit dem Affilinator! Affilinator QUELLE Edition kostenlos testen! ist ein Monitoring Tool zur Überwachung und Verwaltung mehrerer sozialer Kanäle.

NEWSLETTER

Wenn Du regelmäßig per Email über aktuelle Artikel und Themen informiert werden willst, trage dich einfach in den Newsletter Verteiler ein.
Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse *
Angaben mit * sind Pflichtangaben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT