Was bedeutet Offline-Marketing?

Offline-Promotion

Blogs sind natürlich vor allem von Suchmaschinen-Traffic und Social Website Besuchern abhängig. Darüber bekommen ich auch einen Großteil meiner Leser. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Blogleser auch direkt auf den eigenen Blog kommt und da stellt sich natürlich die Frage, wer das ist. Oft sind es wiederkehrende Leser, die den Blog mögen und immer wieder besuchen. Und genau solche Stammleser sind ein wichtiges Element, wenn man den eigenen Blog bekannt machen möchte. Und solche Leser kann man eben auch offline finden. Dafür bedarf es allerdings einiger Voraussetzungen.

Voraussetzungen

Man sollte nicht in jedem Fall offline Werbung durchführen. Zumindest ist nicht jede Offline-Werbung sinnvoll, was vor allem von der Zielgruppe abhängt. So könnte sich Offline-Werbung lohnen, wenn man eine regional begrenze Zielgruppe ansprechen möchte. Ein Beispiel wäre hier ein regionaler Veranstaltungs-Blog. Damit spricht man natürlich vor allem Leser aus dieser Region an.

Ebenso kann sich Offline-Werbung lohnen, wenn man die Zielgruppe bei bestimmten Anlässen in größerer Menge antreffen kann. So könnte man Messen, Konferenzen oder ähnliches für Offline-Werbung nutzen, wenn dort die Zielgruppe geballt anwesend ist.
Auch thematisch sollte der Blog so beschaffen sein, dass eine Offline-Zielgruppe überhaupt richtig ansprechbar ist. Ein Blogs für CSS-Design wird sich in der Innerstadt wohl kaum bewerben lassen. Auf einer Designer-Konferenz schon eher.

Nicht zu letzt ist es zwingend notwendig, dass das Thema des Blogs klar und deutlich kommuniziert werden kann. Das ist natürlich bei Blogs, die sich allein einem speziellen Thema widmen (z.B.Blog über das Abnehmen) einfach, als bei einem Blog über Gott und die Welt.

Tipps für Offline-Werbung

Offline ist es vor allem wichtig eine kurze URL zu verwenden, die man sich gut merken kann.
Hier geht es ja nicht um Keywords und Suchmaschinenoptimierung. Stattdessen müssen sie Leute die Adresse merken können. Also keine Fremdwörter. Gut funktionieren da auch Eselsbrücken, Reime oder bekannte Sprichworte.

 

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten offline den eigenen Blog zu bewerben. Man muss allerdings sagen, dass es meist eher unterstützende Maßnahmen sind, die nicht tausende neue Leser auf einmal bringen. Und sicher eignen sich die Maßnahmen auch nicht unbedingt für jeden Blog. Aber im Einzelfall kann man damit die positive Besucherentwicklung weiter unterstützen.




Heute noch Geld verdienen mit dem Affilinator! Affilinator QUELLE Edition kostenlos testen! ist ein Monitoring Tool zur Überwachung und Verwaltung mehrerer sozialer Kanäle.

NEWSLETTER

Wenn Du regelmäßig per Email über aktuelle Artikel und Themen informiert werden willst, trage dich einfach in den Newsletter Verteiler ein.
Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse *
Angaben mit * sind Pflichtangaben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT