Was sind Trackbacks und Pingbacks?

0
1225

Was sind Trackbacks und Pingbacks?

Ich bekomme öfter die Frage gestellt was sind eigentlich Trashbacks und Pingbacks? Im speziellen bei Blog-Systemen wie z.B. WordPress…

Nun hier eine kleine Antwort darauf:


Trackback

Ein Trackback ist prinzipiell einfach ein Link von einer anderen Seite zurück auf deine Seite (er wird auch als „Backlink“ bezeichnet), der deinen Artikel aufgreift und erwähnt. Sichtbar wird so ein Trackback normalerweise  unter dem verlinkten Artikel bei den Kommentaren: Er zeigt eine Linküberschrift und einen Textauszug des Artikels der verlinkenden Seite.

Einen Trackback verwendet man z.B. wenn man keinen Kommentar schreiben möchte und anstatt dessen lieber auf deinen eigenen Blog verlinken, um so die Diskussionen auf seinen eigenen Blog anzuregen.

Damit es überhaupt möglich ist, das man auf einer anderen Seite einen Trackback setzen kann muss es eine sogenannte Trackback-URL geben, die üblicherweise im Blogartikel (unten) angezeigt wird.
Und natürlich kann man auch in seine Trackback-Einträge senden, wenn sich der Eintrag auf den anderen Eintrag bezieht.

Bei WordPress z.B. muss man beim Schreiben eines Artikels im Editor im Container „Diskussionen“ ein Häkchen setzen, ansonsten kann niemand einen Trackback oder Pinback auf dem Artikel einrichten.

 

Pingback

Ein Pinback, oder kurz Ping, ist die automatische Variante des Trashbacks, bei der noch überprüft wird, ob es täsächlich einen Backlink gibt. Damit soll sogenannter Trackback-Spam vermieden werden, also einseitige Verlinkungen von Spam-Blogs aus, die sich so in deine Kommentare drängen, ohne selbst überhaupt einen Link zu einem Blog anzubieten.

Bei den meisten Blog-Systemen gibt es dafür verschiedene Plugins.

Pingbacks ersparen einem außerdem die Arbeit, manuell einen Trackback zu setzen. Z.B.  sendet man beim Veröffentlichen eines Blogartikels einen Ping an alle Seiten, die in diesem Artikel sind. Diese Seiten prüfen dann, ob wirklich ein Link auf seine Seite vorhanden ist. Bei einer positiven Prüfung wird ein Backlink in seinem eigenen Artikel gesetzt. Je nach Konfiguration auch mit einem Textauszug des verlinktem Artikels in seinem eigenen Blog.

Außerdem: da auch Trackbacks und Pingbacks moderiert werden können, kann es manchmal eine Weile dauern bis sie sichtbar werden.

 

Fazit

Ob Trackback oder Pingback, beide Systeme helfen uns unseren Blog bekannter zu machen. Auf der einen Seite haben wir den Effekt wenn wir andere Blogger verlinken. Diese werden auf uns aufmerksam und wir können uns evtl. verknüpfen. Auf der anderen Seite erfahren wir wer uns verlinkt und wie gut unsere Artikel denn bei anderen Bloggern ankommen. Ein verlinkter Artikel ist doch ein tolles Lob.
Ohne die Technik hinter Trackback und Pingback würden wir dies überhaupt gar nicht mitbekommen. Darüber hinaus, werden diese Benachrichtigungen ja auch oft unter den jeweiligen Artikeln angezeigt, dies kann natürlich auch weitere Besucher/Leser auf einen Blog bringen.

 




Heute noch Geld verdienen mit dem Affilinator! Affilinator QUELLE Edition kostenlos testen! ist ein Monitoring Tool zur Überwachung und Verwaltung mehrerer sozialer Kanäle.

NEWSLETTER

Wenn Du regelmäßig per Email über aktuelle Artikel und Themen informiert werden willst, trage dich einfach in den Newsletter Verteiler ein.
Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse *
Angaben mit * sind Pflichtangaben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT